Buntbarsche

Buntbarsche (Cichliden) bilden eine große Gruppe von Fischen die sich unter den unterschiedlichsten Bedingungen entwickelt und dort überlebt haben und Buntbarsche gibt es dann auch in allen erdenklichen Farben und Formen.

Buntbarsche werden in 3 Hauptgruppen unterteilt, in amerikanische, südamerikanische und afrikanische Buntbarsche. Die größten Buntbarsch Arten erreichen eine Größe von bis zu 50-100 cm, und dies ist ein gewaltiger Unterschied zu den kleinsten Sorten, den Zwergbuntbarschen, die in der Regel nicht größer als 3 cm werden.

Buntbarsch

Eine Auflistung der beliebtesten Buntbarsch Sorten würde in etwa so aussehen:

  • Skalare (Segelflosser)
  • Pfauenaugenbuntbarsche (Astronotus ocellatus)
  • Schwarzgebänderte Buntbarsche (Rocio octofasciata)
  • Diskusfische (Symphysodon)
  • Zebrabuntbarsche (Amatitlania nigrofasciata)
  • Zwergbuntbarsche (Apistogramma)

Alle Buntbarsch Arten zählen zu den eierlegenden Fischen und können, hinsichtlich der Weise ihrer Fortpflanzung, in zwei Kategorien unterteilt werden. In Arten die ihre Brut in ihrem Mund ausbrüten, was hauptsächlich eine weibliche Angelegenheit ist, und in Arten die ihre Eier auf irgendeine Oberfläche, wie Steine, Holz oder selbst in den Sand, legen. Manche davon werden ihre Brut direkt nach der Geburt verlassen, während andere ihre Jungen monatelang versorgen und sie erst dann an sich selbst überlassen.

Buntbarsche

Buntbarsche findet man in vielen tropischen und subtropischen Regionen der Erde. In:

  • Im südlichen Texas
  • Süd- und Mittelamerika
  • Nord-Argentinien
  • Karibische Inseln
  • Afrika
  • Syrien
  • Israel
  • Süd-Iran
  • Madagaskar
  • Indien
  • Sri Lanka
  • Asien

Bis jetzt gibt es etwa 2.000 bekannte und zumindest einigermaßen erforschte Buntbarsch Arten und viele Forscher glauben daß es noch ebenso viele, bis jetzt noch unbekannte, Sorten gibt. Jährlich werden noch immer durchschnittlich 20 neue Sorten entdeckt und an diese Entwicklung scheint vorläufig noch kein Ende zu kommen.

Buntbarsche sind meist kleine bis mittelgroße Fische. Manche Sorten sind groß genug um zum menschlichen Verzehr gezüchtet zu werden und die Sportfischerei auf Buntbarsche ist in Mittel-und Südamerika weit verbreitet.

Der nordafrikanische Tilapia ist ein schnelle wachsender, robuster Fisch mit viel Fleisch und wird überall in Asien gezüchtet. Tilapia Buntbarsche sind beliebt weil sie sich hauptsächlich von Algen und anderer Vegetation ernähren und damit billig in der Fütterung sind. Jährlich werden in Asien etwas 1,5 Millionen Tonnen Tilapia mit einem Wert von um die 2 Milliarden Euro produziert.

Der Pfauenbarsch ist ein Buntbarsch der einzig und allein zur Sportfischerei in Amerika eingeführt wurde und eignet sich ausgezeichnet für Angelwettkämpfe. Diese Branche erzielt ebenfalls einen sehr großen Umsatz der sich jährlich auf etwa $ 8 Millionen beläuft.

Seit etwa 1945 haben die Buntbarsche auch ihren Einzug in der Zierfischhaltung in Aquarien gehalten. Buntbarsche lassen sich relativ leicht in Aquarien halten, sind leicht zu füttern und zu züchten und versorgen ihre Jungen selbst in der Gefangenschaft. Weitere Gründe für ihre Beliebtheit unter Aquariern sind ihr spektakuläres Aussehen, ihr ungewöhnliches Temperament und die Einfachheit ihrer Haltung.

Manche Buntbarsch Arten paaren sich mit verwandten Arten, sowohl im Aquarium als auch in ihrem natürlichen Lebensraum. Viele Züchter machen sich dies zunutze und haben z.B. eine Tilapia Sorte, die sehr schnell wächst und sehr billig gefüttert werden kann, gezüchtet. Manche züchten selbst nur männliche Exemplare um die Population unter Kontrolle zu halten.

Weitere beliebte künstliche Zuchtformen sind Blutpapagaien, die aus einer Mischung von Amphilopus und mehreren anderen Buntbarsch Arten entstanden sind und Flowerhorn Fische, eine Mischung aus mittelamerikanischen Cichliden, die ihrem Besitzer angeblich Glück bringen sollen.

Aquariumzubehör bei Amazon.de

Die meisten und umfangreichsten Zuchtprogramme werden jedoch mit:

  • Skalaren
  • Schwarzgebänderten Buntbarschen
  • Diskusfischen
  • Zebrabuntbarschen
  • Zwergbuntbarschen

ausgeführt. Das Experimentieren mit diesen Arten hat eine Vielzahl an neuen Sorten hervorgegracht, die sich in ihren Farben, ihrer Pigmentierung, Form und Größe von ihren wildlebenden Artgenossen unterscheiden. Leider haben diese Zuchtexperimente auch zu Gesundheitsproblemen bei einigen der daraus hervorgekommenen Hybriden geführt.

Afrikanische Buntbarsche
Zwergbuntbarsche